facebooktwitter
Brandschutzprodukte ⇒ Externer Brandschutzbeauftragter VdS / CFPA
Externer Brandschutzbeauftragter VdS / CFPA

Warum ist vorbeugender Brandschutz so wichtig?

„Es entspricht der Lebenserfahrung, dass mit der Entstehung eines Brandes praktisch jederzeit gerechnet werden muss. Der Umstand, dass in vielen Gebäuden jahrzehntelang kein Brand ausbricht, beweist nicht, dass keine Gefahr besteht, sondern stellt für die Betroffenen ein Glücksfall dar, mit dessen Ende jederzeit gerechnet werden muss.“
Quelle: Verwaltungsgericht Gelsenkirchen 5K 1012/85 vom 14.11.1985

Der Unternehmer ist für den Brandschutz in seinem Betrieb verantwortlich.
Er ist auch dafür verantwortlich, dass die baulichen Anlagen insbesondere auch instand gehalten werden, damit der Entstehung von Schadensfeuern vorgebeugt wird. Dies gilt zum Schutz der Arbeitnehmer und dem Schutz der Sachgüter.
Durch diese vielfältigen und speziellen Aufgaben des Brandschutzes ist es für jedes Unternehmen zweckmäßig, einen Brandschutzbeauftragten zu benennen, wenn dies nicht bereits durch gesetzliche Bestimmungen (§ 54 BauO NRW, Sonderbauten nach § 68 BauO NRW, Industriebaurichtlinie NRW) gefordert wird. Der Brandschutzbeauftragte ist dem Unternehmer gegenüber verantwortlich und daher auch direkt unterstellt.
Der Brandschutzbeauftragte hat durch seine Aufgabe und Rechtsstellung ein umfangreiches Arbeitsgebiet, das auch fundierte Brandschutzkenntnisse erfordert. In Aus- und Fortbildung müssen Unternehmen hohe Kosten investieren und dennoch besteht für das Unternehmen das Risiko, dass der Mitarbeiter nach der Ausbildung seinen Arbeitsplatz wechselt und die Investitionen neu getätigt werden müssen.

Der Brandschutzbeauftragte muss kein Betriebsangehöriger sein.

Der Brandschutzbeauftragte soll die Gefahren frühzeitig erkennen, richtig beurteilen und ggfs. Gegenmaßnahmen vorschlagen können. Bei allen betrieblichen Entscheidungen, die den Brandschutz betreffen, ist er mit einzubeziehen.

Leistungen:
Festlegung und Überwachung aller organisatorischen Brandschutz-maßnahmen, wie nachfolgend beschrieben:

  • Aufstellen und Kontrolle von Brandschutzordnungen und Einhaltung rechtlicher Vorgaben (z.B. Alarm- und Feuerwehrpläne, Flucht- und Rettungspläne, Regelungen bei Heißarbeiten usw.)
  • Organisation und Überwachung der innerbetrieblichen Brandschutzkontrollen
  • Festlegen von Ersatzmaßnahmen bei Ausfall von Brandschutzeinrichtungen
  • Anweisung und Überwachung bei der Beseitigung brandschutztechnischer Mängel
  • Beratung in Fragen des Brandschutzes
  • Zusammenarbeit mit der Aufsichtsbehörde, der Feuerwehr und den Feuerversicherern
  • Gestaltung von Arbeitsverfahren und Einsatz von Arbeitsstoffen
  • Ermitteln von Brand- und Explosionsgefahren

Unterweisung von Betriebsangehörigen:
Die Unterweisung von Betriebsangehörigen in der Handhabung von Feuerlöschgeräten und Verhalten im Brandfall bieten wir separat an. Gerne erstellen wir Ihnen hierüber ein leistungsfähiges Angebot.

Für Informationen rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!